Die erste Schneeschuhtour des Winters und gleichzeitig die Bezirkstour ging ins Lenggrieser Tal. Aufgrund der geringen Schneelage entschieden wir uns aber, die Schneeschuhe im Auto zu lassen. Im südlichen Ortsteil Hohenreuth begann der Aufstieg vom Parkplatz beim gleichnamigen Schloss. Auf dem Wirtschaftsweg gingen wir zunächst relativ flach ins Hirschbachtal hinein. Zunächst am Hirschbach entlang, zweigten wir nach der dritten Brücke zum steilen Sulzersteig ab. Nach gut 45 min erreichten wir die Ebene bei der Seekaralm, wo wir aus dem schattigen Wald in die Sonne kamen. Die letzten Meter bis zur schön gelegenen Lengrieser Hütte verliefen auf dem gut gespurten Winterweg. Da wir noch recht früh dran waren, und sich alle fit genug fühlten, stiegen wir weiter auf das Seekarkreuz (1601 m). Hier hatten wir einen tollen 360° Rundumblick. Von München über die Zugspitze bis zu den Tauern konnten wir die Aussicht genießen. Nach einer kurzen Rast stiegen wir wieder hinunter zur gemütlichen Hütte, und ließen uns die Kaspressknödelsuppe schmecken. Als Abstiegsvariante wählten wir die zwar längere, aber nicht so steile Route über den Winterweg. Nach insgesamt 5 Stunden Gehzeit kamen alle wohlbehalten am Auto an. Auch ohne Schneeschuhe, hatten wir dennoch eine schöne Tour bei perfektem Wetter.

Aktuelle Seite: Home Berichte Schneeschuhtour zur Lenggrieser Hütte (1338 m) und weiter auf das Seekarkreuz (1601 m)